[DSL: Aktuelle Angebote]  [Magenta Zuhause S, M, L: Angebote]  [DSL-Tarife für Studenten]
Kabel-Internet:   [Unitymedia Angebote / Aktionen]    [Kabel Deutschland Tarife]   [Unitymedia Tarife
1&1 DSL Young  |  Magenta Zuhause Entertain  |  Telekom: Zwangsumstellung auf IP?  |  VDSL Check

Regio-Zuschlag bei Vodafone, 1&1 und Co: Warum einige DSL-Tarife in manchen Ortsnetzen 5 EUR/Monat teurer sind

Manche DSL-Tarife sind nicht bundesweit einheitlich - oft ist in manchen Gebieten von Begriffen wie "Regiotarif", "Regiozuschlag",  oder "Fernanschaltung" die Rede.


Begriffe wie "Regiozuschlag", "Regio-Tarife" oder "Fernanschaltung"
sorgen teilweise für  Verwirrung. Der Grund für diese tarifliche Besonderheit 
liegt in der technischen Realisierung der DSL-Anschlüsse bei einigen Anbietern.

DSL-Provider wie QSC, Telefonica oder auch Vodafone betreiben teilweise
ihre eigenen DSL-Zugangsnetze und stellen diese Netze auch anderen
Anbietern wie 1&1 zur Verfung. Solche alternativen DSL-Infrastrukturen
sind aber längst nicht in jedem Ortsnetz bzw. Anschlußbereich aufgebaut, 
sondern vor allem in größeren Städten. 

Außerhalb dieser Regionen steht oft nur die Telekom als Vorleister 
für DSL-Anschlüsse und DSL-Zuführungsleistungen zur Verfügung.
Dieser sogenannter Bitstrom-Zugang der Telekom für fremde Provider 
ist allerdings teurer als entsprechende Vorleistungen anderer Carrier. 

Die damit je nach Anschlußbereich unterschiedlichen Vorleistungskosten 
geben die Provider teilweise mit einem höheren Tarif an den Kunden weiter. 
Dadurch sind manche DSL-Tarife in einigen Ortsnetzen um ca. 5 EUR/Monat 
teurer. 

Hierbei sind meist unterschiedliche Regelungen für ADSL-Tarife (bis DSL 
16000) und VDSL-Tarife zu beachten. Siehe hierzu die Angaben bei den 
einzelnen Providern (vgl. unten).

Um diesen höheren Preis dem Kunden geeignet mitzuteilen, verwenden
die Provider dann jeweils unterschiedliche Begriffe:

 
1&1 DSL "Fernanschaltung", Fernschaltung, Fernanschaltungsgebühr, Fernanschaltungszuschlag
o2 "Regionalzuschlag", in der Verfügbarkeitsprüfung Hinweis 
"erhöhter technischer Aufwand"
Vodafone  "Regiozuschlag"
 

Welcher Tarif für das eigene Ortsnetz gilt, kann man bei den verschiedenen
Providern jeweils online über die entsprechende Verfügbarkeitsprüfung abfragen:

 

1&1 Doppel-Flat-Tarife:

Der Provider 1&1 bietet diverse ADSL- bzw. VDSL-Tarife an.

Für seine ADSL-Doppel-Flat-Tarife (bis DSL 16000) nutzt 1&1 in vielen 
Regionen die Zugangsnetze von Telefonica (o2), QSC und Vodafone - 
sofern vor Ort verfügbar. Außerhalb dieser Gebiete wird das DSL-Netz 
der Telekom verwendet. Dort wird dann in der Regel ein Aufpreis von 
5 EUR/Monat für die sogenannte "Fernschaltung" bzw. "Fernanschaltung" 
(
s.o.) berechnet. 

Bei den VDSL-Tarifen mit bis zu 50 bzw. 100 MBit/s wird grundsätzlich die 
VDSL-Plattform der Telekom genutzt, dort gibt es keinen solchen Aufpreis. 
Allerdings sind die schnellen VDSL-Produkte gerade in ländlichen Gegenden 
oft nicht oder nur teilweise verfügbar.

Und So können Sie heraus finden, welche Tarife zu welchem Preis an Ihrem
Wunschstandort verfügbar sind:

1.) Auf folgenden Link klicken (öffnet in neuem Fenster): 

     >>>   Zur 1&1 DSL / VDSL - Tarifübersicht

2.) Den gewünschten Tarif auswählen (wie oben bereits erwähnt kann der
     "Fernanschaltungszuschlag" nur bei den Tarifen bis 16 MBit/s auftreten,
     also bei den Tarifen "DSL Basic" oder "DSL 16").

3.) Auf der folgenden Seite gewünschte Router-Hardware auswählen 

4.) Im darauffolgenden Verfügbarkeitscheck können Sie dann sehen, ob
     der gewählte Tarif verfügbar ist. (Wenn auch "schnellere" Tarife verfügbar
     sind, können Sie diese direkt im Bestellprozeß auswählen; wenn nur
    "langsamere" Tarife verfügbar sind, gilt dies entsprechend.)

    Bei Auswahl von "DSL Basic" oder "DSL 16" erscheint, falls der
    Zuschlag fällig wird, folgender Hinweistext (z.B. für 1&1 DSL 16): 

    "Gerne können wir Ihnen 1&1 DSL 16 per Fernanschaltung ans 
   1&1 Netz anbieten – für einen Aufpreis von nur 4,99 €/Monat"

   Hinweis: Dieser Text erscheint offenbar nur, wenn man die 
   Verfügbarkeitsprüfung nach Auswahl eines konkreten Tarifes (mit
   bis zu 16 MBit/s) durchläuft. Die allgemeine Verfügbarkeitsprüfung
   für 1&1 DSL (ohne vorherige Auswahl eines konkreten Tarifes)
   prüft wohl nur die grundsätzliche Verfügbarkeit von DSL.

SONDERAKTION IM NOVEMBER: Für die 1&1 DSL-Tarife 
gibt es im November (je nach Tarif) bis zu 100 Euro Wechselbonus
für Nutzer, die von einem anderen Anbieter zu 1&1 DSL wechseln.

>>> mehr Infos über die 1&1 DSL-Tarife


o2 Komplettpakete: o2 DSL S, M, L und XL

Bei o2 und dem vor einigen Jahren von o2 übernommenen DSL-Provider "Alice"
gab es lange Zeit einen "Regional-Zuschlag" von 5 EUR/Monat in Gebieten, in
denen nur eine DSL-Schaltung über die Telekom möglich war.

Seit einigen Monaten gibt es diesen Zuschlag zumindest für Neukunden jedoch
offenbar nicht mehr - egal für welchen der o2 DSL Tarife. Das dürfte unter anderem
damit zusammenhängen, daß o2 (bzw. seine Muttergesellschaft Telefonica
Deutschland) seine bislang in einigen Regionen vorhandene eigene DSL-Plattform
schrittweise abbauen und zukünftig grundsätzlich auf Bitstream-Vorleistungen
der Telekom setzen will. Auch Neukunden in Regionen mit Telefonica-Technik
sollen nun über die DSL-Plattform der Telekom angeschaltet werden.

>>> mehr Infos über die o2 DSL - Tarife


Vodafone DSL: Internet & Phone und Internet, Phone & TV

Der Provider Vodafone bietet seine DSL-Komplettpakete auch außerhalb des
eigenen DSL-Ausbaugebietes an. (Hinweis für Gebiete mit Kabel Deutschland-
Netz siehe unten)

Ähnlich wie oben geschildert kommt in Anschlußbereichen ohne hauseigenes 
Vodafone-Netz der Bitstream-Zugang der Telekom zum Einsatz. Dennoch 
verzichtete bislang Vodafone lange Zeit auf einen "Regio-Zuschlag" bei 
seinen DSL-Produkten (obwohl die in Gebieten ohne eigenes Netz angebotenen
Produkte sogar teilweise Zusätze trugen wie "Vodafone DSL Regio"). 

Seit Frühjahr 2015 mit Einführung der aktuellen Vodafone DSL-Tarife
hat sich dies jedoch geändert: 

Seither wird in Regionen ohne Vodafone-DSL-Technik ein "Regio-Zuschlag" 
von 5 EUR/Monat berechnet. Dieser Zuschlag gilt aber nur bei den ADSL- 
Produkten mit bis zu 16 MBit/s (also z.B. Vodafone Internet & Phone DSL 16). 
Bei den VDSL-Produkten gibt es keinen solchen Aufpreis.

Ebenfalls nicht betroffen vom Regiozuschlag sind die Kabel Internet-Tarife
von Vodafone
, die über das Kabelnetz der Vodafone-Tochter "Kabel Deutschland"
realisiert werden. Hier verfügt Vodafone ja über ein eigenes Netz bis in die
Häuser der Kunden hinein.

Beachten Sie bitte, daß - je nachdem, ob das betreffende Haus an das Netz
von Kabel Deutschland angeschlossen ist - üblicherweise nur entweder die 
Kabel Internet-Tarife oder die DSL-Tarife von Vodafone verfügbar sind. 
Letztere richten sich im Grunde nur noch an Kunden bzw. Regionen, die 
nicht über das "Kabel Deutschland"-Netz erreichbar sind.

Welche Vodafone-Produkte (und zu welchem Preis) an Ihrem Wunschstandort
verfügbar sind, erfahren Sie mit dem Vodafone DSL / Kabel - Verfügbarkeitscheck.

>>> mehr Infos über die Vodafone DSL-Tarife
>>> mehr Infos über die Vodafone Kabel Internet-Tarife



[Telekom: DSL / Playstation]  [klarmobil: welches Netz wird genutzt?]  [Congstar Wechselbonus

[... ohne Splitter]   [1&1 DSL Wechselbonus]  [D-Netz Qualität[Unitymedia: Zur Verfügbarkeit]
Mobilfunk:  [Vodafone Red Young]  [1&1 Allnet Flat]  [o2 Wow der Woche]  [Klarmobil Allnet Flat]

Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.


AKTUELL:  Vodafone Giga Kombi: DSL/Kabel und Mobilfunk ab 19,95 EUR/Monat
AKTUELL: 
Telekom: Aktuelle DSL-Angebote für Magenta Zuhause-Tarife 
AKTUELL:  Telekom: IP-basierter Anschluß / All-IP-Anschluß - Vorteile + Nachteile

DSL:  Vodafone: Internet & Phone DSL ab 19,95 EUR/Monat / Angebote + Tarife
DSL:  DSL-Anschluß für Studenten und junge Leute: o2 DSL Young

KABEL:  Kabel BW - Tarife: 2play Comfort 120, 3play Start 60, 3play Premium 200,...
KABEL:  Kabel Deutschland: Kombi-Pakete für Telefon, Internet und TV (Triple-Play)
KABEL:  Kabel Deutschland: 200 MBit/s für Mainz, Koblenz, München, Saarbrücken,...

KABEL:  Unitymedia KabelBW Wechselangebote: Bis 12 Monate keine Grundgebühr


 Letzte Aktualisierung: Fr. 11.11.2016  |  [Startseite]  [Mail]  [Impressum]  |  (c) 2016 Christian Appenzeller