[DSL-Angebote aktuell]  [Magenta Zuhause Young (Studenten)]  [Vodafone DSL Angebote]

[Vodafone oder Pyur?]  [Vodafone Kabel Deutschland Angebote]  [Unitymedia Tarife
Vodafone DSL oder Kabel verfügbar?  |  Magenta TV dazubuchen |  M-Net Regio Tarif

M-Net: Gemeinsamer Netzausbau mit "Deutsche Glasfaser" in Bobingen, Gablingen, Gessertshausen, Großaitingen, Kleinaitingen, Langweid und Wehringen 

Der bayerische Anbieter M-Net will gemeinsam mit der "Deutschen Glasfaser" in verschiedenen Gemeinden neue Glasfasernetze aufbauen


Im Rahmen der Kooperation kümmert sich die Deutsche Glasfaser um die Errichtung
der örtlichen Glasfasernetze; auf dem so entstehenden Netz bieten dann sowohl
M-Net als auch Deutsche Glasfaser ihre Tarife an.

Zu den geplanten Ausbaugebieten gehören u.a.: Bobingen (Vororte), Gablingen,
Gessertshausen, Großaitingen, Kleinaitingen, Langwied und Wehringen.

Voraussetzung für den Aufbau des Netzes ist, daß sich mindestens 40 Prozent
der Haushalte in einem Ausbaugebiet für einen Anschluß entscheiden. Hierfür
läuft zur Zeit die sogenannte "Nachfragebündelung", in deren Rahmen das
Interesse der Nutzer erfaßt wird. Wer jetzt zum Start einen Anschluß bestellt,
kann bis zu 750 Euro für den Hausanschluß sparen. 

Informationen zum Stand der Nachfragebündelung und die für Ihren Standort
verfügbaren Tarife finden Sie auf der jeweiligen Infoseite für Ihr Ausbaugebiet:

     >> Link für Nutzer in Bobingen (Vororte)
         (https://www.m-net.de/bobingen-vororte/)


     >> Link für Nutzer in Gablingen
         (https://www.m-net.de/gablingen/)


     >> Link für Nutzer in Gessertshausen
         (https://www.m-net.de/gessertshausen/)


     >> Link für Nutzer in Großaitingen
        (https://www.m-net.de/grossaitingen/)


     >> Link für Nutzer in Kleinaitingen
         (https://www.m-net.de/kleinaitingen/)

     >> Link für Nutzer in Langweid
         (https://www.m-net.de/langweid/)


     >> Link für Nutzer in Wehringen
         (https://www.m-net.de/wehringen/)


Allgemeine Informationen zu M-Net

M-Net startete Ende der 90er Jahre als regionaler Anbieter in München.
Das Unternehmen dehnte in den Folgejahren sein Netzgebiet auf immer
mehr Städte in Bayern sowie teilweise auch Baden-Württemberg und Hessen
aus. Zudem übernahm M-Net die lokalen Anbieter NEFkom (Nürnberg)
und AugustaKom (Augsburg).

M-Net versorgt seine Kunden mit einem eigenen Glasfaser-Netz über
verschiedene Anschluß-Technologien, z.B. DSL / VDSL, Kabel und
Glasfaser.

Nähere Informationen, ob M-Net an Ihrem Wunschstandort verfügbar ist und
welche Tarife dort zur Auswahl stehen, erhalten Sie im Verfügbarkeitscheck
auf der M-Net-Homepage.

Mehr Informationen über M-Net und die verschiedenen Tarife
(DSL, VDSL, Glasfaser) finden Sie unter folgendem Link:

 
>>> zur M-Net-Homepage



Anzeige


[Unitymedia: Vergleich 2play / 3play]  [Telekom Angebote Bestandskunden]  [Telekom IP-Anschluß

[o2: DSL über Kabel?]   [Vodafone DSL: Tarife + Angebote]  [Unitymedia Verfügbarkeit]
[D-Netz Qualität]  [klarmobil mit Netflix]  [o.tel.o Allnet Tarife]  [Congstar X Tarif]

Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.


AKTUELL:  Telekom DSL: Wechsel von Magenta Zuhause S, M, L zu XL - Aktion
AKTUELL:  o2 Select & Stream - bis zu 12 Monate Streaming (z.B. Netflix) gratis

DSL:  Telekom: Magenta Zuhause M, L, XL - Angebote mit 80 Euro Routergutschrift
DSL:  Telekom: Magenta TV derzeit 1 Jahr inklusive / kostenlos / gratis?
DSL:  DSL mit ISDN-Komfort-Option bei 1&1 und o2: Infos und Hintergründe

DSL:  M-Net Wowi-Vorteil: Aktion für viele Kunden der Wohnungswirtschaft
DSL:  
Netcologne: Ausbau in Kerpen, Leverkusen, Rhein-Sieg-Kreis,...

KABEL:  Unitymedia Wechselbonus: Bis 12 Monate keine Grundgebühr
KABEL:  Vodafone Wechselservice: Kabel-Tarife mit Wechselbonus / -vorteil
KABEL:  Welcher Router für Vodafone Kabel: Vodafone Station oder Homebox?

MOBILFUNK:  Congstar - welches Netz / Netzqualität schlechter als Telekom?
MOBILFUNK:  klarmobil - welches D-Netz: Telekom (D1) oder Vodafone (D2)?


Letzte Aktualisierung: Mo. 31.5.2021  |  [Startseite]  [Impressum]  [Datenschutz]  |  (c) 2021 Christian Appenzeller