[DSL-Angebote Juli]   [Telekom: DSL-Angebote für Neukunden]   [o2 Free XL: Angebote]

Kabel-Internet: [Unitymedia 400 MBit/s]  [Kabel Deutschland Angebote]  [Unitymedia Tarife
Vodafone DSL oder Kabel-Internet?  |  Vodafone Red Young  |  Unitymedia mit Onlinevorteil

Telekom: Umstellung von Call & Surf auf Magenta Zuhause - so funktioniert es

Die beliebten "Call&Surf"-Tarife waren die ersten von der Telekom selbst angebotenen Komplettpakete für Telefonie und DSL. Inzwischen wurden sie von den "Magenta Zuhause"-Tarifen abgelöst. Für Bestandskunden ist ein Wechsel in die neuen Tarife oftmals leichter möglich als gedacht - und teilweise auch sogar erforderlich

 

Die Call&Surf-Tarife kamen in ihrer ersten Generation im Jahr 2006 auf den
Markt und wurden seither in vielen Varianten angeboten, z.B. Call&Surf Basic,
Call&Surf Comfort, Call&Surf Comfort Plus und Call&Surf Comfort Speed. Diese
Tarife unterschieden sich in ihrem jeweiligen Leistungsumfang (Geschwindigkeit
des DSL-Anschlußes, Flatrate oder nutzungsabhängiger Tarif für Telefonie bzw.
Internet, teilweise weitere Zusatzleistungen für Mail und Sicherheit) und wurden
mit den Technikbezeichnungen "Standard" (analog), "Universal" (ISDN) und
"IP" (VoIP/NGN) angeboten.

Im Herbst 2014 wurden diese Tarife für Neukunden durch die bis heute aktuellen
Magenta Zuhause-Tarife abgelöst. Bestandskunden in den Call&Surf-Tarifen konnten
in der Regel erstmal in ihrem alten Tarif bleiben.

Es gab bzw. gibt aber zwei wesentliche Gründe, aus denen eine Umstellung von
Call&Surf auf Magenta Zuhause notwendig bzw. sinnvoll sein konnte/kann:


1.) Umstellung des Telefonnetzes von Analog/ISDN auf IP

Die Telekom stellt zur Zeit ihr Telefonnetz in Deutschland von der klassischen
Vermittlungstechnik (Analog / ISDN) auf ein VoIP-basiertes Netz um. Kunden, die
noch einen Call&Surf-Tarif in den Varianten Standard/analog oder Universal/ISDN
nutzen, mußten/müssen daher in einen aktuellen IP-basierten Magenta Zuhause-Tarif
wechseln.

Für die meisten Anschlüsse ist diese Umstellung bereits erfolgt. Es gibt aber noch einige
verbliebene Nutzer mit einem alten Call&Surf-Vertrag mit Analog-/ISDN-Anschluß.
Diese müssen voraussichtlich in diesem Jahr (2019) noch auf einen neuen Vertrag
mit IP-Techik wechseln, um weiterhin Kunde der Telekom sein zu können.

Siehe hierzu auch den Artikel zur IP-Umstellung der Telekom.


2.) Wunsch nach einem aktuellen Tarif / mehr Geschwindigkeit

Kunden mit einem Call&Surf IP-Vertrag (z.B. Call&Surf Basic IP oder Call&Surf
Comfort IP) nutzen bereits die VoIP-Technik und müssen in der Regel nicht wechseln.
[Eine Ausnahme galt z.B. für Nutzer im Tarif Call&Surf Basic IP, der laut Angaben der
Telekom im Frühjahr 2019 eingestellt werden sollte.]
 
Da die Call&Surf-Verträge aber heute mindestens 5 Jahre alt sein dürften, der Bedarf
nach höheren Internet-Geschwindigkeiten in dieser Zeit zugenommen und die Telekom
ihr DSL-Netz immer weiter ausgebaut hat, kann es sich durchaus lohnen, mal zu schauen,
welche Angebote und Tarife heute zur Auswahl stehen.


Welche Magenta Zuhause-Tarife werden aktuell angeboten und gibt
es besondere Angebote für Bestandskunden bei einer Umstellung von
Call&Surf zu Magenta Zuhause?

Tarifnamemax.
Download
max.
Upload
monatlicher
Grundpreis
Magenta Zuhause S16 MBit/s2,4 MBit/s34,95 EUR/Monat
Magenta Zuhause M50 MBit/s10 MBit/s39,95 EUR/Monat
Magenta Zuhause L100 MBit/s40 MBit/s44,95 EUR/Monat
Magenta Zuhause XL250 MBit/s40 MBit/s54,95 EUR/Monat

Die Preise in der Tabelle entsprechend dem regulären monatlichen Grundpreis
der entsprechenden Tarife ohne Sonderaktionen.

Aktion für Telekom DSL-Bestandskunden im Juli: Wer im Rahmen eines
Tarifwechsels zu einem DSL-Tarif mit höherer maximaler Geschwindigkeit
wechselt, zahlt in den ersten drei Monaten nur 19,95 EUR/Monat!

[Daneben bewirbt die Telekom auch noch Aktionen, bei denen viele DSL-Tarife
sogar in den ersten sechs Monaten für 19,95 EUR/Monat erhältlich sind, diese
gelten aber für DSL-Neukunden!]


Wie kann ich von einem Call&Surf-Tarif zu Magenta Zuhause wechseln
und meinen Anschluß entsprechend umstellen?


Mehr Informationen und eine ausführliche Anleitung zum Tarifwechsel
als DSL-Bestandskunde finden Sie in dem hier verlinkten Extra-Artikel!


Welche Tarife bzw. DSL-/VDSL-Angebote sind bei mir verfügbar?

Die Magenta Zuhause-Tarifen sind je nach Standort mit unterschiedlichen
DSL-Geschwindigkeiten verfügbar. 

Genaue Informationen, welche Produkte an Ihrem Wunschstandort verfügbar
sind, erfahren Sie im Telekom DSL- und VDSL-Verfügbarkeitscheck.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Mehr Informationen zu den Magenta Zuhause-Tarifen der Deutschen 
Telekom und über ihre aktuellen DSL-Angebote erhalten Sie hier:

 
>>> zur Telekom-Homepage
>>> zu den Magenta Zuhause-Tarifen
>>> zum Telekom DSL/VDSL-Verfügbarkeitscheck


[Unitymedia: Unterschied 2play / 3play]  [NetCologne DSL Angebote] [Telekom IP-Anschluß

[Telekom DSL 16000 IP]   [Vodafone DSL Angebote]  [o2 DSL Free]  [Unitymedia Verfügbarkeit]
[klarmobil: Welches Netz?]  ["D-Netz Qualität"]  [1&1 Allnet Flat Angebote]  [Blau - Netz + Tarife]

Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.


AKTUELL:  Telekom: Umstellung von Analog / ISDN auf IP / "Anschluß der Zukunft"
AKTUELL:  Kabel Internet oder DSL: Vorteile, Nachteile, Unterschiede
AKTUELL:  1&1 DSL Angebote: Preisvorteil oder ein Top-WLAN-Gerät

DSL:  Telekom: Magenta TV jetzt ein Jahr inklusive / gratis / kostenlos?
DSL:  Telekom Magenta Zuhause S, M, L, XL Young - Tarife für junge Leute / Studenten

KABEL:  
Unitymedia 2play ab 19,95 EUR/Monat: Angebote im Juli für Neukunden
KABEL:  Unitymedia Wechselbonus: Bis 12 Monate keine Grundgebühr für Wechsler
KABEL:  Unitymedia Business: Angebote und Tarife für Geschäftskunden


MOBILFUNK: 
klarmobil - Allnet Flat - Tarife und Angebote im D-Netz oder E-Netz
MOBILFUNK:  
Neue Tarife bei o2: o2 Free S, M, L, Unlimited zum unendlich surfen

MOBILFUNK:  
o2 Free S, M, L - Angebote: Sechs Monate keine Grundgebühr

MOBILFUNK:  Vodafone Red Angebote: Mehr Datenvolumen / weniger Grundgebühr


Letzte Aktualisierung: Mi. 1.7.2019  |  [Startseite]  [Impressum]  [Datenschutz]  |   (c) 2019 Christian Appenzeller