[Aktuelle DSL-Angebote]  [Unitymedia KabelBW: 200 MBit/s]  [Telekom Business DSL]

KabelBW Verfügbarkeit  |  Kabel Deutschland: Verfügbarkeit  |  Unitymedia KabelBW: Online-Vorteil
Annex-J / DSL ohne Splitter  |  D-Netz-Qualität  | Welches Netz nutzt ...  |  VDSL Verfügbarkeit

Portierungskennungen: Hintergründe und die wichtigsten Kennungen im Überblick

Ohne die sogenannten Portierungskennungen wäre im deutschen Telefonnetz nicht ermittelbar, in welchem Netz eine bestimmte Rufnummer geschaltet ist. Hier ein Einblick in ein für viele Internet-Nutzer weitgehend unbekanntes Thema.


Diese Portierungskennungen begegnen dem normalen Endnutzer nur selten,
höchstens mal als geheimnisvolles Kürzel im einem Portierungsauftrag. Doch
im Telefonnetz sind diese Kennungen wichtig, um die Zugehörigkeit einer
Rufnummer oder eines Rufnummernblockes zu einem bestimmten Netz zu
kennzeichnen. Damit kann ein Anruf in das richtige Zielnetz zugestellt werden.

Inzwischen wurden von der Bundesnetzagentur über 350 Portierungskennungen
zugeteilt - ein Zeichen für die vielfältige Anbieterlandschaft mit einigen großen,
aber auch vielen kleinen Providern. Manche Carrier haben auch durch Übernahmen
von früher eigenständigen Netzbetreibern verschiedene Kennungen "geerbt".

Zudem kann mittlerweile auch ein Reseller bzw. "virtueller TNB" eigene RNBs
(Rufnummernblöcke) bzw. Portierungskennungen bekommen und sich so von seinen
Partner-Carriern ein Stück weit unabhängig machen.

Angesichts der Umstellung der Telefonnetze (und auch der Zusammenschaltungen
zwischen ihnen) von traditioneller PSTN-/TDM-Technik hinzu zu VoIP-/NGN-
basierten Lösungen haben sich einige Anbieter auch inzwischen eine zusätzliche,
zweite Kennung zuteilen lassen.

Theoretisch lassen sich somit PSTN- und NGN-Kunden jeweils mit einer
technologiebezogenen Kennung "kennzeichnen", damit andere Carrier ihre Anrufe
zu diesen Zielen gleich in der "passenden" Technologie übergeben können. Es gibt
aber auch Netzbetreiber, die bewußt beide Netztechnologien hinter einer gemeinsamen
Kennung betreiben.

Es ist aber zu beachten, daß in verschiedenen Netzen (teilweise) auch noch
NGN-Kunden unter eigentlich nur fürs PSTN gedachten Kennungen geschaltet
sind (z.B. aus der Zeit, als der jeweilige Carrier noch keine zweite Kennung hatte).

Bei manchen Carriern stellt sich die Frage, ob es - trotz zweier Kennungen
für PSTN und NGN - auch wirklich beide Anschlußarten in ihren Netzen gibt,
oder ob es da nicht eher um die Technik der Zusammenschaltung selbst geht
und die beiden Kennungen damit möglicherweise mehr für die Möglichkeit
genutzt werden, eigene NGN-Kunden schrittweise zwischen beiden Kennungen
und damit auch von einer alten PSTN-Zusammenschaltung hin zu einer neuen
NGN-Interconnection schwenken zu können.

Auf jeden Fall handelt es sich hier um eine sehr komplexte Thematik. 

Da kann man leicht den Überblick verlieren - in der nachfolgenden Liste finden
Sie eine Auswahl der wohl wichtigsten Portierungskennungen in Deutschland -
oft noch ergänzt um einige zusätzliche Hintergrundinformationen. Relevant
werden diese Kennungen vor allem bei Rufnummernportierungen - also der
Mitnahme einer Rufnummer von einem Anbieter zum anderen.

Unter der Liste finden Sie noch spezielle Informationen zu Rufnummern von
1&1, EWE-Tel und Versatel (EWE-Tel + Versatel-Rufnummern sind aufgrund
der Vielzahl der Kennungen nicht in der Liste aufgeführt).

Die Liste selbst basiert auf der offiziellen Vergabeliste der Bundesnetzagentur,
die zusätzlichen "Hinweise und Erläuterungen" basieren auf eigenen Recherchen
und langjährigen Marktbeobachtungen.

Es gilt hierbei: Alle Angaben sind ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

Stand der folgenden Tabelle: 30. April 2015.

Portierungs-
kennung
Telefongesellschaft / CarrierNetztechnik
Hinweise und Erläuterungen
D001Deutsche Telekom AGPSTN
(zeitw. auch NGN)
Kennung für Analog- und ISDN- Anschlüsse. Neue NGN-Anschlüsse (seit etwa Ende 2012) nutzen die Kennung D150, bestehende NGN-Anschlüsse sollen dorthin portiert werden.
D004Net ColognePSTN + NGNRegionaler Anbieter in Köln und Umgebung

Laut BNetzA-Verfahren nur D004 als eine technologieneutrale Kennung, laut BNetzA-Liste aber inzwischen mit D234 auch zweite Kennung (evtl. zukünftig für NGN-Kunden geplant?)
D008Verizon BusinessPSTN und NGN(?)Anbieter für Business- und Wholesale-Dienste.

Laut BNetzA-Verfahren nur eine Kennung mit technikneutraler Übergabe, laut BNetzA-Liste aber auch zweite Kennung D228 (zukünftig für NGN-Kunden?).
D009Vodafone ("Arcor")PSTN + NGNwird verwendet für eigene Festnetzkunden (Arcor / Vodafone) und Wholesale- Kunden (z.B. Teil der 1&1 DSL-Kunden)
(> s. untenstehender Hinweis zu 1&1-Rufnummern)

Achtung: Festnetznummern für Mobilfunkkunden im "Zuhause"-Produkt sind bei BT Germany (D012) geschaltet.

Für Vodafone- Mobilfunknummern siehe D078.

D009 wird bislang auch für NGN-Anschlüsse genutzt, diese sollen aber zukünftig eine eigene Kennung bekommen, siehe D056
D012BT GermanyPSTNBusinessanbieter, Festnetzteil der früheren Viag Interkom. In diesem Netz befinden sich u.a. die "Zuhause"-Rufnummern (vgl.
Homezone) für Vodafone- Mobilfunkkunden.

Frühere o2 Homezone-Rufnummern wurden inzwischen zu Telefonica (D061) portiert.

vgl. D292 für NGN von BT Germany
D015freenet Cityline-insbesondere für frühere DSL-Komplettkunden von freenet (diese wurden von 1&1 übernommen) verwendet.
D017COLTPSTNAnbieter für Business- und Wholesale-Kunden.
Vgl. auch D241 für NGN-Kunden
D019Telefonica (Alice/Hansenet)PSTN + NGNEhemaliges Hansenet-/Alice-Netz. Zugeteilte RNB wurden zu Telefonica (D061) übertragen. Bestehende Alice-Rufnummern darin bleiben aber bislang in D019. Zudem werden derzeit offenbar auch neue o2 DSL-Kunden mit dieser Kennung geschaltet.
D020mr.next idPSTNehemals next ID (damals Teil von freenet, zuvor von Talkline).

Anbieter von Servicenummern, vgl. auch D282 für NGN-Anschlüsse

Für TNB-Dienste von mr.net group siehe D142
D022Tele 2NGN
(mit PSTN-IC- Übergabe)
D027VenteloPSTN und NGN (?)
D045HLKommPSTN / NGNvorwiegend lokaler Carrier aus Ostdeutschland. Als TNB für z.B. Kabelbetreiber (z.B. Primacom, KMS / Cablesurf) aber auch in anderen Regionen Deutschlands aktiv.

Zweite Kennung D267 zukünftig für NGN-Anschlüsse?
D046envia TELNGNregionaler Anbieter vorallem in Ostdeutschland, bietet aber auch für Provider in anderen Regionen Vorleistungen an, vgl. D057 für PSTN-Anschlüsse
D052M-NetPSTN + NGNAnschlüsse in den Netzen der von M-Net übernommenen Anbieter Nefkom (D007) und AugustaKom (D043) können noch deren Kennungen haben.

Laut BNetzA-Verfahren nur  Kennung mit technikneutraler Übergabe, laut BNetzA-Liste aber auch zusätzliche Kennung D235 (zukünftig für NGN-Kunden?)
D056VodafoneNGN früher genutzt von Wücom Würzburg (von Arcor/Vodafone übernommen).
 
Zukünftige Kennung für NGN-Anschlüsse von Vodafone, wann dort Anschlüsse geschaltet werden und was mit bestehenden NGN-Anschlüssen geschieht, ist bislang nicht bekannt.

Weitere Informationen zu Kennungen von Vodafone siehe unter D009.
D057envia TELPSTNregionaler Anbieter vor allem in Ostdeutschland, bietet aber auch für Provider in anderen Regionen Vorleistungen an

vgl. D046 für NGN-Anschlüsse
D061TelefonicaNGNEigene Festnetzkunden der Marken Telefonica (Geschäftskunden), o2 DSL und Wholesale-Kunden von z.B. 1&1 (teilweise) , Easybell, etc. (> s. untenstehender Hinweis zu 1&1-Rufnummern).

Kunden des hauseigenen o2 DSL- Angebotes sind teilweise auch in D019 geschaltet
D065o2 Germany-Mobilfunknetz von o2 Germany (früher Viag Interkom), hauseigene Festnetzkunden ("o2 DSL") sind in D019 oder D061.
D072HSE MedianetPSTNregionaler Anbieter in Hessen, der in den letzten Jahren auch verstärkt in den regionalen DSL-Ausbau investiert hat , vgl. D287 für NGN-Anschlüsse
D078Vodafone Mobilfunk-Mobilfunknetz von Vodafone D2. Achtung: "Zuhause"- Festnetznummern (vgl. Homezone-Prinzip) von Vodafone- Kunden werden von BT Germany (D012) gehostet.
D084VSE NetPSTN + NGN (?)laut BNetzA-Verfahren technologieneutrale Übergabe, es steht aber mit D214 eine zweite Kennung bereit. Evtl. zukünfig Trennung von PSTN- und NGN-Kunden?
D091e-plus-Mobilfunknetz von e-plus.
 
Achtung: Festnetznummern für Base- Mobilfunkkunden werden bei Multiconnect (D097) gehostet.
D097Multiconnect-Betreibt u.a. Festnetznummern für Base-Mobilfunknutzer (e-plus) sowie Servicerufnummern.
D120UnitymediaNGNgemeint ist Unitymedia NRW / Hessen.

Für Unitymedia-Kunden in Baden-Württemberg (ehemalige KabelBW) siehe D127.
D123QSC AGNGN
(mit PSTN-IC- Übergabe)
Kennung für PSTN-basierte technologieneutrale Übergabe zu NGN-Kunden, vgl. D305 für IP-Übergabe
D124Telekom Mobilfunk-Telekom-Festnetzkunden in D001 oder D150
D127Unitymedia (Kabel BW)NGNFür Unitymedia-Kunden in NRW und Hessen siehe D120
D137BroadnetNGN
(mit PSTN-IC- Übergabe)
u.a. TNB für 1&1 DSL-Kunden auf der QSC-Plattform

(> s. untenstehender Hinweis zu 1&1-Nummern)
D142mr. net groupPSTN + NGN (?)TNB u.a. für geographische Service-Rufnummern und für die Telefonie in diversen lokalen DSL-Ausbauprojekten (z.B. Fiete Net, teilw. lokale Stadtwerke, etc.)

Für Servicenummern von mr. next ID siehe D168 und D283
D146Netzquadrat-Stellt vor allem die Rufnummern für "Sipgate" bereit. Sipgate-Kunden werden teilweise(?) auf neue Plattform (mit u.a. schnellerer Anrufsignalisierung) portiert,

vgl. umbra networks (D248) und offenbar auch purpur networks (D218)
D150Deutsche Telekom (NGN)NGNSeit Ende 2012 separate Portierungskennung für NGN-Kunden der Telekom. Analog-/ISDN-Kunden bleiben in D001.
D168bn:t (Blatzheim Datentechnik)PSTN
(zeitw. auch NGN)
bis Ende 2014 auch NGN-Kunden, jetzt vgl. D283 als neue NGN-Kennung
D171ToplinkPSTN-Übergabebietet neben eigenen Diensten auch verschiedene Telefonie-Vorprodukte für andere Anbieter an, stellt u.a. in Baden-Württemberg die Telefonieplattform für Neckarcom bereit, vgl. D310 für IP-Übergabe
D191Kabel DeutschlandNGN
D194G-FITPSTNVorleister für verschiedene Anbieter in Süddeutschland (z.B. Komro, R-Kom, SWU Telenet, TK Lindau), vgl. auch D270 für NGN von G-FIT
D2011&1-Die Kennung D201 wird schon seit Jahren für nichtgeographische 032-Rufnummern von 1&1 / GMX genutzt.

Seit Anfang 2015 hat 1&1 für dieses "Netz" nun auch herkömmliche Ortsrufnummern registrieren lassen. Ob diese RNB schon aktiv genutzt werden bzw. inwiefern Neukunden oder Bestandskunden zur Kennung D201 portiert werden, ist bislang öffentlich nicht bekannt.

Ortsrufnummern von 1&1-Kunden sind bislang - soweit bekannt - bei Telefonica (> D061), den QSC- Tochterunternehmen Broadnet bzw. 010090 (> D137 / D221) oder bei Vodafone (> D009) geschaltet.

(> s. auch den untenstehenden Hinweis zu 1&1-Rufnummern)
D202inexio PSTN-Übergabeu.a. für Kunden des hauseigenen myQuix DSL-Angebotes, vgl. auch D263 für IP-Übergabe
D218purpur networks-Neue Plattform für Sipgate-Kunden, die teilweise(?) von Netzquadrat hierher portiert werden > siehe auch D248
D221010090-u.a. TNB für einen Teil der 1&1 DSL-Kunden auf der QSC-Plattform (> s. untenstehender Hinweis zu 1&1-Nummern)
D228Verizon Business???vgl. auch D008. BNetzA-Verfahren läßt vermuten, daß derzeit nur D008 genutzt wird. Eventuell später Änderungen geplant?
D241COLTNGN vgl. auch D017 für PSTN von COLT
D248umbra networks-Neue Plattform für Sipgate-Kunden, die teilweise(?) von Netzquadrat hierher portiert werden > siehe auch D218
D249Lycamobile-virtuelles Mobilfunknetz von Lycamobile im Netz von Vodafone
D263inexioNGNvgl. auch D202 für PSTN-Übergabe
D270G-FITNGNvgl. auch D194 für PSTN von G-FIT
D282mr. next idNGNvgl. auch D020 für PSTN-Kunden,
für TNB-Dienste von mr.net group siehe D142
D283bn:t (Blatzheim Datentechnik)NGNvgl. D168 für PSTN-Kunden (bis Ende 2014 auch für NGN genutzt)
D287HSE MedianetNGNvgl. D072 für PSTN
D292BT GermanyNGNvgl. D012 für PSTN von BT Germany
D296Marco Bungalksi GmbHNGN (?)Unter der Bezeichnung T-M-Net unter anderem in lokalen DSL-Ausbauprojekten aktiv
D305QSCNGNKennung für technologiekonforme NGN-Übergabe, vgl. D123 für PSTN-Übergabe
D310ToplinkNGN-Übergabevgl. auch D171 für PSTN-Übergabe

  

Sonderfall 1&1:

1&1 betreibt kein eigenes DSL-Netz und setzt für seine DSL-Komplettpakete
auf die Vorleistungen
von verschiedenen Netzbetreibern: Deutsche Telekom,
QSC, Telefonica und Vodafone - in Abhängigkeit
von der konkreten Verfügbarkeit
am jeweiligen Standort.


Dadurch befinden sich dann auch die damit verbundenen VoIP-"Anschlüsse" in
verschiedenen
Netzen und haben so auch unterschiedliche Portierungskennungen.
Vodafone-Anschlüsse dürften daher
üblicherweise die Vodafone-Kennung D009
(oder evtl. D056, vgl. oben) tragen, Telefonica-Anschlüsse die D061 ...


Bei QSC-Anschlüssen erfolgt - soweit bekannt - ein Rückgriff auf die Netze
verschiedener
Gesellschaften aus der QSC-Unternehmensfamilie: Broadnet
(D137) und 010090 (D221).
 Die QSC-eigene Portierungskennung D123 kommt
für Anschlüsse von 1&1-Kunden offenbar
nicht zum Einsatz, sondern wohl eher
z.B. für Kunden von QSC selbst.


Wichtig: Bei DSL-Anschlüssen, die 1&1 über die Telekom schaltet, läuft die
Telefonie offenbar nicht über
die Telekom! Die VoIP-Telefonie wird hier wohl
über einen der anderen Partner von 1&1
abgewickelt. Bekannt sind Anschlüsse,
die DSL-technisch über die Telekom laufen und VoIP- technisch über Telefonica
(D061). Es ist unklar, ob sich dies verallgemeinern läßt.

Aktueller Hinweis:  Wie in der obigen Tabelle bereits erwähnt, hat 1&1 nun
auch eigene Rufnummernblöcke für die "hauseignene" Portierungskennung
D201 registrieren lassen. Ob bzw. wann DSL-Kunden von 1&1 in diesem Netz
geschaltet bzw. dorthin umgezogen werden, läßt sich angesichts der bislang
vorliegenden Informationen nicht sagen.

Sonderfall EWE-Tel:

In der obigen Liste fehlen u.a. die Portierungskennungen aus der EWE-Tel-Familie. 

EWE-Tel hat in den vergangenen Jahren diverse lokale Anbieter mit eigenen 
Kennungen übernommen. Die folgenden Kennungen könnten aktuell im Einsatz sein:

D013 (ursprüngliche EWE-Tel), D031 (ehemals Teleos),  D048 (ehemals nordcom 
Bremen), D085 (ehemals Wicom Wilhelmshaven), D089 (ehemals Osnatel). 
Es erfolgt offenbar eine technologieneutrale Zusammenschaltung auf PSTN-Basis.


Sonderfall Versatel:

In der obigen Liste fehlen u.a. die Portierungskennungen aus der Versatel-Familie. 

Versatel ist aus einer Vielzahl insbesonderer lokaler Carrier entstanden. Dadurch 
verteilen sich auch die Rufnummern / Anschlüsse von Versatel-Kunden auf eine 
Vielzahl von Portierungskennungen, es kann dabei eventuell auch innerhalb von 
Ortsnetzen zu Unterschieden hinsichtlich der Netzzugehörigkeit zwischen "neuen" 
und "alten" Versatel-Blöcken oder innerhalb eines Versatel-Rufnummernblocks 
kommen.

Insgesamt gesehen dürften wohl noch folgende Kennungen für Versatel-PSTN-
Anschlüsse im Einsatz sein:

D011 (ehemals Versatel Süd / Tesion), D016 (ehemals KielNet), D066 (ehemals 
Tropolys Service), D069 (ehemals Versatel Ost / BerliKomm), D080 (ehemals 
Breisnet).

Hinzu kommt für Versatel-NGN-Anschlüsse die Kennung D093 (früher von 
Versatel Germany / CompleTel) genutzt.


[Telekom: Umstellung auf IP-Anschluß]  [o2 DSL Young Student]  [Kabel Deutschland Online-Vorteil

[ISDN oder VoIP]   [DSL-Tarife für Studenten]   [DSL Tübingen]   [KabelBW in Tübingen]
[Mobilcom: Real Allnet Sonderaktion]   [Congstar 9-cent]  [1&1 Allnet Flat Plus]  [o2 Blue junge Leute]

Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.


AKTUELL:  Unitymedia: Tarife bis zu 12 Monate kostenlos für Wechsler
AKTUELL:  Kabel Deutschland - 200 MBit/s - Tarife für Mainz, Koblenz, München,...
AKTUELL:  VDSL 100 Vectoring - für Tübingen, Herrenberg, Heilbronn, Münster,...

DSL:  Telekom: Speedport ISDN-Adapter und Alternativen für ISDN-Geräte an All-IP
DSL:  Vodafone DSL: DSL Zuhause M, DSL Zuhause L und weitere Tarife

KABEL: KabelBW: Internet für Tübingen, Hechingen, Horb, Pforzheim, Nagold, Ulm,...
KABEL: Kabel Deutschland: Kabel Internet für Hannover, Kiel, Passau, Mainz, ... 
KABEL: Unitymedia: Kabel Internet für Köln, Bonn, Bochum, Essen, Aachen, etc.

MOBILFUNK:  Mobilcom Special Allnet Promotion - Sonderaktion
MOBILFUNK:  klarmobil - Flat festnetz, Flat klarmobil, Flat kombi, Flat komplett
MOBILFUNK:  Vodafone Red M: Sonderaktion für junge Leute + Studenen


 Letzte Aktualisierung: Fr. 1.5.2015  |  [Startseite]  [Mail]   [Impressum]  |  (c) 2015 Christian Appenzeller