[DSL - Tarife für Studenten]  [DSL 16 TV Technik]  [Telekom: Speedport ISDN Adapter]  
 KabelBW Office Internet |  Kabel Deutschland: Kombi-Pakete  |  Unitymedia Office Internet

1&1 Allnet Flat Special 9,99 EUR  |  Beste D-Netz-Qualität?  |  o2 DSL All-In |  Telekom VDSL Karte

Nach erfolgreicher Übernahme: Aus KabelBW wird ab April Unitymedia

Nach rund 15 Jahren verschwindet zum 1. April mit "Kabel BW" eine vergleichsweise bekannte wie auch langlebige Marke in der deutschen TK-Branche vom Markt. Aus Kabel BW wird dann Unitymedia.


Mit dieser Umbenennung führt der Konzern Liberty Global seine deutschen
Kabelnetzbetreiber KabelBW (Baden-Württemberg) und Unitymedia
(Nordrhein-Westfalen und Hessen)
zukünftig unter einem gemeinsamen
Markenauftritt zusammen.

Damit wird die vielfältige Geschichte der deutschen Kabelnetzbetreiber um
ein weiteres Kapitel reicher:

Nachdem die Deutsche Bundespost in den 80er Jahren den Großteil des
deutschen Kabelfernsehnetzes aufbaute, landete ihr TV-Kabel-Geschäft
wie auch das Telefonnetz in der Folge zunächst bei der schließlich privatisierten
Deutschen Telekom AG.

Ende der 90er Jahre gliederte die Telekom das TV-Kabelnetz aus und gründete
neun regionale Kabelgesellschaften, um diese dann in der Folge schrittweise
zu verkaufen. Einerseits um Forderungen der EU nach einer Trennung von
Telefon- und Fernsehkabelnetz zu entsprechen (es sollten nicht beide
Infrastrukturen in einer Hand sein), andererseits wohl auch als eine Maßnahme
zum Schuldenabbau.

Eine dieser regionalen Gesellschaften war "Kabel Baden-Württemberg", die 2001
an Finanzinvestoren verkauft wurde. In den Folgejahren hatte das Unternehmen
zunächst mehrere Besitzer aus der Finanz-Branche (Callahan / Blackstone, EQT).

Die Gesellschaften in Nordrhein-Westfalen (Kabel NRW, später ish) und Hessen
(Kabel Hessen / eKabel, später: iesy) wurden bereits zuvor ebenfalls an Investoren
abgegeben. Nach einigen Turbulenzen gingen diese beide Firmen 2005 zusammen,
in der Folge entstand das gemeinsame Unternehmen Unitymedia.

Der in mehreren europäischen Ländern tätige Kabelkonzern Liberty Global
erwarb 2009 zunächst Unitymedia und 2011 dann auch KabelBW. Für die
rechtliche Firmierung und verschiedene gemeinsame Werbekampagnen entstand
zunächst der etwas sperrige Mischname "Unitymedia KabelBW" (UMKBW).

Ein längeres Kartellverfahren (bei dem unter anderem die Deutsche Telekom
gegen die Übernahme der KabelBW intervenierte) führte zu Unklarheiten,
ob bzw. inwiefern die Fusion tatsächlich durchgeführt werden könne. Diese
Probleme konnten durch eine außergerichtliche Einigung vor kurzem geklärt
werden.

Während die verschiedenen Produkte (z.B. die Kabel Internet-Tarife, vgl. unten)
von KabelBW (Baden-Württemberg) bzw. Unitymedia (NRW + Hessen) bereits
in den letzten Jahren bzw. Monaten immer weiter angeglichen wurden und
heute ein einheitliches Portfolio bilden, erfolgte der Marktauftritt in den beiden
Regionen noch jeweils weiterhin unter den bisherigen Namen. Als letzter Schritt
der Integration der KabelBW erfolgt nun zum 1. April 2015 die Übernahme des
Namens Unitymedia.

Für Privatkunden bzw. Geschäftskunden ändert sich durch den Zusammenschluß
nichts, die bereits bestehenden Verträge werden zu den bisherigen Konditionen
fortgeführt. Kunden und Interessenten in Baden-Württemberg müssen sich
lediglich an einen neuen Namen gewöhnen.


Tarife bis zu 200 MBit/s über das Kabelnetz


In den vergangenen Jahren haben KabelBW und Unitymedia die maximale
Geschwindigkeit ihrer übers Kabelnetz angebotenen Tarife bzw. Kombipakete
schrittweise immer weiter erhöht.

Zu den derzeit beliebtesten Tarifen gehören z.B. die Kombipakete
KabelBW 2play Comfort 120 bzw. Unitymedia 2play Comfort 120.
Diese beinhalten eine Doppel-Flat für Telefonie und Internet mit bis
zu 120 MBit/s.

Erst seit wenigen Monaten erhältlich sind z.B. die neuen Kombipakete
KabelBW 2play Premium 200 bzw. Unitymedia 2play Premium 200, die
sogar Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s bieten.


Wo sind die Produkte von KabelBW und Unitymedia genau verfügbar?

Bis Ende März gilt noch: Die beiden Kabelnetzbetreiber haben jeweils ihre
eigenen regionalen Versorgungsgebiete:
KabelBW ist in Baden-Württemberg
tätig,
Unitymedia in Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Innerhalb des jeweiligen Netzgebietes sind viele Städte und Gemeinden
mit dem betreffenden Kabelnetz erschlossen, es gibt allerdings keine
flächendeckende Verfügbarkeit wie beim herkömmlichen Telefonnetz.

Genaue Angaben zur Verfügbarkeit finden Sie bis Ende März:

  >>> für Baden-Württemberg im KabelBW-Verfügbarkeitscheck

  >>> für Hessen / Nordrhein-Westfalen im Unitymedia-Verfügbarkeitscheck


Weitere Informationen über KabelBW, Unitymedia, ihre Kabel Internet-
Tarife bzw. Kombipakete und ihre Verfügbarkeit an Ihrem Wunschort
finden Sie unter folgenden Links:


>>> zur KabelBW-Homepage (Baden-Württemberg)

>>> zur Unitymedia-Homepage (Hessen + Nordrhein-Westfalen)


[DSL Angebote]  [Kabel BW Verfügbarkeit]  [Unitymedia KabelBW Online-Vorteil] [DSL ohne Splitter]
 [Klarmobil Tarife]   [1&1 Allnet Flat Young]
  [Mobilcom Real Allnet mit Handy]  | klarmobil: Netz
 Telekom: 120 Euro für DSL-Wechsler  |  DSL Tübingen  |  Unitymedia KabelBW Glasfaser - Technik


Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.



 Letzte Aktualisierung: Mo. 23.3.2015  |  [Startseite]  [Mail]   [Impressum]  |  (c) 2015 Christian Appenzeller